Mit der Nordsee ServiceCard mit dem Urlauberbus quer durch Ostfriesland

 

 

 

Nordsee ServiceCard

und Urlauberbus

 

Partnergemeinden der NSC:

Dornum - Dornumersiel

Nesse - Nessmersiel

Esens - Bensersiel

Neuharlingersiel

Carolinensiel - Harlesiel

Norden - Norddeich

Wangerland

Varel - Dangast

Greetsiel - Krummhörn

Luftkurort Werdum

 

Ausflugsziele

Urlauberbus

Unterkünfte

 

Impressum

Datenschutz

 

 

Sie sind hier: >Startseite >Kurkarte

 

In den ostfriesischen Nordseebädern, Küstenbadeorten und Erholungsgebieten wird, wie in allen deutschen Heilbädern, ein Kurbeitrag erhoben der sich als Gegenleistung für die zur Verfügung gestellten und gepflegten Anlagen und Einrichtungen versteht.

 

Die Verpflichtung zur und die Kosten des zu zahlenden Kurbeitrages ergibt sich aus der jeweiligen Kurbeitragssatzung Ihres Urlaubsortes.

 

An der ostfriesischen Nordseeküste haben die Küstenorte sich zu einer Partnerschaft zusammengeschlossen und geben gemeinschaftlich die sog. Nordsee ServiceCard als Kurkarte zum Nachweis der Zahlung der Kurtaxe an die Gäste aus, wodurch diesen in allen Partnerorten die jeweiligen Angebote zur Verfügung stehen.

Die Nordsee Servicecard wird Ihnen bei der Anreise durch Ihren Vermieter oder Vermietungsservice ausgehändigt. Die Preise für die NSC sind in den einzelnen Orten in unterschiedlicher Höhe festgesetzt.

 

Bei einer Behindertenreise ist die NordseeServiceCard für Gäste mit einem Behinderungsgrad ab 80% ebenso kostenfrei für ggf. eingetragene Begleitpersonen und werden durch die jeweiligen Kurverwaltungen ausgestellt.

 

Wozu wird der Kurbeitrag eigentlich verwandt?

 

Der im Winter durch die Sturmfluten abgetragene Sand wird im Frühjahr wieder aufgespült. Strand und Sand müssen gestaltet werden damit die Gäste ihren Urlaub in gepflegter Atmosphäre verbringen können. Deshalb reinigen und warten auch fleissige Mitarbeiter morgens Wege, Strände und Sanitäranlagen.

 

Kur- und Parkanlagen müssen regelmässig gepflegt und finanzielle Mittel in deren Anschaffung, Instandhaltung und Sicherheit investiert werden.

 

Für Kinder und Jugendliche werden Spiel- und Sportstätten bereit gehalten und gepflegt.

 

In den Touristinformationen und Kurverwaltungen stehen den Gästen freundliche Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung und stellen kostenloses Informationsmaterial und Prospekte zur Verfügung.

 

In den Sommermonaten werden die Badestrände von Rettungsschwimmern überwacht.

 

In den Badeorten werden Kureinrichtungen, Sauna- und Wellnessoasen, Schwimmbäder, etc. unterhalten die den Erholungswert steigern.